Vom Getreide zur Pizza

Ein Bauernhof ist der ideale Lernort, um Bildung für nachhaltige Entwicklung lebendig werden zu lassen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können erleben, wo unsere Lebensmittel herkommen, wie die Milch zu Käse wird und das Korn zur Pizza.

Der Lernort Bauernhof vermittelt Wertschätzung für unsere Lebensgrundlagen und die Leistung der Bäuerinnen und Bauern. Deshalb werden Schulklassenbesuche in Rheinland-Pfalz vom Land und der EU gefördert und finanziell unterstützt. Die diesjährige Lehrerfortbildung zum Thema Lernort Bauernhof mit zwölf Teilnehmenden aus Rheinland-Pfalz fand auf dem Hof der Familie Dettweiler in Wintersheim statt.

Sonja Ziebarth, Bildungsreferentin der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, stellte den Lernort Bauernhof in Rheinland-Pfalz  vor. Bauernhofpädagogin und Betriebsinhaberin Waltraud Dettweiler präsentierte ihren Hof und berichtete aus der Praxis über ihre Erfahrungen als Lernort-Bauernhof. So seien die Schülerinnen und Schüler sehr konzentriert bei den vielseitigen, spannenden Lernstationen und würden besonders den Kontakt zu den Tieren auf dem Hof suchen. Christoph Diefenbach, Bildungsreferent für ländliche Bildung in der Evangelischen Landjugendakademie Altenkirchen, zeigte neue Methoden  auf, den Lernort Bauernhof mit Schülerinnen und Schüler zu erkunden. So erläuterte er eine ganzheitlichere Sichtweise, in der das selbstständige Erkunden des Lernumfeldes durch die Schülerinnen und Schüler sowie die Integration des „Lernortes Bauernhof“ in die klassischen Unterrichtsfächer, wie Mathematik oder Sachkunde mehr Bedeutung erhalten. Als Beispiele führte er das Vermessen der Bauernhofgebäude sowie das Erkunden des sozialen Umfeldes auf dem Hof oder dessen ökologische Kreisläufe an. Abschließend ging er in seinem Vortrag auf die pädagogischen Prinzipien der Bauernhofpädagogik sowie auf die Inhalte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung ein.

Anschließend hatten die teilnehmenden Lehrkräfte die Gelegenheit, Methoden aus dem Lernort Bauernhof selbst auszuprobieren und mit allen Sinnen zu erleben. Unter dem Motto „Vom Getreidekorn zur Pizza“ wurde Hefeteig hergestellt und zur Pizza weiterverarbeitet.

Am Nachmittag ging es hauptsächlich um das selbständige Lernen auf dem Bauernhof und wie das Motto „Vom Getreidekorn zur Pizza“ auch als roter Faden in den Mathematik- oder Biologieunterricht integriert werden könnte. Die praktischen Übungen veranschaulichten den Lehrkräften, wie einfach mit viel Spaß und Motivation auf einem Bauernhof gelernt werden kann. Nach den einzelnen Aktionen wurde in gemeinsamen Reflexionsrunden das Erlebte diskutiert und in den Kontext einer „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ gestellt.

Hintergrundinformation

Mit „Lernort Bauernhof“ unterstützt das Land Rheinland-Pfalz ein außerschulisches Lernangebot auf Bauern- und Winzerhöfen für Schülerinnen und Schüler aller Klassen- und Schulstufen an allgemeinbildenden Schulen im ganzen Land. Die Maßnahme wird im Rahmen des rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) vom Land, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER) finanziert. Die  Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz wurde mit der Umsetzung beauftragt und bietet Lehrkräftefortbildungen an, organisiert Schulungen für Betriebsleiter/innen und ist für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

EULLE-Maßnahme Lernort Bauernhof Rheinland-Pfalz

Die Maßnahme wird im Rahmen des rheinland-pfälzischen "Entwicklungsprogramms Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) vom Land, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raumes (ELER) finanziert.